Der Kursus

Präventionsmaßnahme

Dieser Kurs „Beckenbodentraining“ ist so ausgelegt, daß er den Kriterien der Prävention nach § 20 ABS. SGB V entspricht.

Nach qualitativer Prüfung wurde der Kurs von folgenden Kassen lizenziert:
AOK, Barmer, BEK, BKK, DAK, IKK,TK (andere Kassen auf Anfrage)

Das bedeutet für Sie:
geringe finanzielle Belastung, da die Krankenkasse einmal jährlich für sie die Kosten in voller oder anteiliger Höhe übernimmt.

Indikationen

Leistungen

Aufbau und Funktion des Beckenbodens werden anhand von Abbildungen und Modellen erklärt
Ertasten des knöchernen Beckens zum Anatomieverständnis
Es wird der funktionelle Zusammenhang von Atmung und Beckenbodenaktivität in Verbindung mit Stimulation der gesamten Rumpfkapsel durch kostoabdominale Atembewegung (z. B. durch den Einsatz von Lauten) erklärt.
Über Wahrnehmungsübungen (Fantasiebilder…) sollen Sie für Ihren Beckenboden sensibilisiert werden.
Sie werden ein Gefühl für Spannung, Entspannung, Druckbelastung sowie für Druckentlastung entwickeln.
Über dosiertes, funktionelles Bauchmuskeltraining soll die Bauchmuskelkraft verbessert werden. Sie erlernen ökonomische Bewegungsabläufe vom Liegen über das Sitzen bis zum Stand. Wenn erforderlich, wird Ihre Haltung während des Sitzens, Stehens oder Laufens korrigiert.

Blasentraining:

Vermittlung des theoretischen Hintergrundes, was für das Wasserlassen (Miktion) wichtig ist:
Anpassung der Trinkgewohnheiten
Miktionsfrequenz normalisieren
u. U. Anleitung zur Führung eines Miktionstagebuchs
Blasenfassungsvermögen erhöhen bzw. erniedrigen (Norm: 300 – 500 ml)
Drangkontrolltechniken erlernen
Toilettentraining u. U. mit Hinweis auf die Ernährungssituation
Erlernen von beckenbodenschonenden Verhaltenweisen im Alltag z. B. das Tragen von Lasten, richtiges Bücken und Heben, sowie Treppensteigen…
Es werden verschieden Entspannungsmethoden angeboten
Erarbeiten eines ‚häuslichen Übungsprogrammes‘

Ziele des Trainings

Dieser Kurs soll die Teilnehmerin bzw. Teilnehmer befähigen, die Muskelgruppen, die dem menschlichen Auge verborgen sind, wahrzunehmen, diese in adäquater Weise zu aktivieren und zu kräftigen und ihr Alltagsverhalten darauf einzustellen.

Veranstaltungsorte

Kursbezeichnung : Praeventives Beckenbodentraining

Ort : Evangelische Familienbildungsstätte Hannover

Zeit :
Dienstags von 18:00 – 19:00 Uhr Anfängerkurs für Männer
Dienstags von 19:15 – 20:15 Uhr Anfängerkurs für Frauen und junge Mütter

Donnerstags von 10:00 – 11:00 Uhr Fortgeschrittenenkurs für Frauen
Donnerstags von 11:15 – 12:15 Uhr Anfängerkurs für Frauen

Leitung : Kerstin Schwäbe
Dauer : 12 mal à 60 Minuten
Gebühr : 54 Euro
(anteilig von der Krankenkasse erstattungsfähig)

Um sich anzumelden oder weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an das
Büro der evangelischen Familienbildungsstätte
Archivstr.3
30169 Hannover oder
unter Tel.: 0511/1241-542 oder
FAX 0511/1241-54
Erreichbar über ÜSTRA-Linien:
Bus 120 (Waterlooplatz)
Bahn 3,7 und 9 (Waterloo)


Kursbezeichnung:Praeventives Beckenbodentraining
Ort:Gemeindesaal der Melanchtongemeinde, Rimpaustraße
Zeit:Donnerstags von 16 – 17Uhr
Leitung:Kerstin Schwäbe
Dauer:12 Mal a` 60 Minuten
Gebühr:60 Euro (anteilig von der Krankenkasse erstattungsfähig)

Um sich anzumelden oder weitere Informationen zu erhalten, wenden Sie sich bitte an das Diakonie-Seniorenbüro Bult
Freundallee 16
30173 Hannover oder
unter Tel.: 0511/28493-123(montags von 10 bis 12 Uhr)


Individuelle Angebote:

Vortrag über Blasen – und/oder Darmschwäche und deren konservativen Therapiemöglichkeiten (Physiotherapie) z.B. in Seniorenwohnanlagen, Frauen, Herren oder gemischten Gesprächskreisen, innerhalb der Gemeinde, Sportvereinen, Freizeitheimen, Mütterberatungsstellen o.ä.

Einführungsveranstaltung in das Beckenbodentraining für o.g. Gruppen

Individuelles Kursangebot für o.g. Gruppen vor Ort